Februar-Termin im Repair-Café Tamm

Beim 32. Repair-Café in Tamm haben unsere Gäste zahlreiche Gegenstände zur Reparatur gebracht.

Haushalts-, Küchen- sowie Multimediageräte waren zahlenmäßig gleich verteilt.

Dabei waren unter anderem ein Staubsauger, ein Akkuschrauber, eine Haussprechanlage, ein Radio, ein Faxgerät, ein Milchaufschäumer und ein Waffeleisen.

Dazu kamen Textil- und Holzreparaturen.

So sehen Geräte von innen aus.

Schon lange nicht mehr dabei gewesen: Ein Tonbandgerät
Noch eine Rarität: Eine Induktionskochplatte

Ein Hangar für …

… die Star-Wars-Kämpfer?

Nein, eine Heißluftfritteuse.
Wo klemmt es?

Zum Kaffee gab es natürlich wieder leckere hausgemachte Kuchen.

Werbeanzeigen

Januar-Termin im Repair-Café Tamm

„Die Eisenbahn ist ein Teufelsding, sie kommt aus der Hölle, und jeder, der mit ihr fährt, kommt geradezu in die Hölle hinein.“

Als im Zeitraum zwischen 1825 und 1835 (da hatte gerade die erste deutsche Schienenverbindung zwischen Nürnberg und Fürth den Betrieb aufgenommen) war die neue Technik den Menschen suspekt. Nach den damaligen Maßstäben, bei denen das Pferd das Maß der Dinge war, war die Eisenbahn zu groß und zu schnell. Man meinte, die schnelle Bewegung der Reisenden eine Gehirnerkrankung könne das sogenannte „Delirium furiosum“ hervorrufen.

Auch heute beklagt man sich gelegentlich über die Bahn, aber aus anderen Gründen.

Natürlich wird das rollende Material der Bahn nicht in den Repair-Cafés repariert. Bei Modellbahnloks ist das anders. Diesmal war eine Dieselrangierlok der Baureihe V60 an der Reihe.

Nachdem die Wartungsarbeiten durchgeführt wurden, ist die Lok wieder lauffähig und kann ihre Runden auf der heimischen Anlage drehen.

Es hat uns sehr gefreut, dass zum Januar-Termin unser Café sehr gut besucht war. Wie immer hatten unsere Gäste eine große Auswahl an Gegenständen mitgebracht. Darunter Fahrräder, Lampen, Drucker, Musikanlagen, Küchengeräte, ein Föhn, ein Dia-Projektor und eine Wanduhr.

Wenn man den Plan lesen kann, findet man sich im elektronischen Labyrinth zu Recht.

Und die Anlage funktioniert wieder.

Die Vorbereitungen für Weihnachten 2019 laufen bereits auf Hochtouren. Zwei Lichterbögen wurden zur Reparatur gebracht.

Bei den Menschen wird bei komplexeren Frakturen der Bruch oft mit einer Metallplatte stabilisiert. Ähnlich wurde hier bei der Instandsetzung eines gebrochenen Stuhlbeins vorgegangen.

Wie viele Gänge sind das nun?

Für Karaoke-Fans: ein Sing-Along CD-Player

Natürlich gab es zum Kaffee auch diesmal leckere hausgemachte Kuchen.

Die zahlreihen, sehr positiven Rückmeldungen über unserer Arbeit in den Rückmeldungsbögen haben uns eine große Freude bereitet. Und so freuen wir uns schon jetzt auf den Februar-Termin. Der ist am 11.02.2019.

Dezember-Termin im Repair-Café Tamm

Bei der Collagenerstellung ist diesmal etwas schiefgelaufen(!)
Eigentlich war geplant, dort ein Bild der Kelter aufzunehmen, wo das Tammer Repair-Café seine Gäste empfängt, sowie weitere Fotos von Tamm.
Aber leider sind die Bilder durcheinander geraten(!)

Vielleicht können Ortskundige trotzdem erraten, von welchen Gebäuden in Tamm Detailaufnahmen in der Collage zu sehen sind.

Eine …

… SABA …

… Stereoanlage

Neben den üblichen Küchen-, Haushalts- und Multimediageräten wurden diesmal saisonbedingt einige Lichterketten zur Reparatur gebracht. Auch dabei waren ein Rasenmäher, Uhren, ein Fahrrad, ein Mikrowellenherd und eine Schreibmaschine.

Die Nähmaschinen kamen häufig zum Einsatz.

Es gab auch eine Debatte darüber, wie Rußflecken auf Textilien entfernt werden können.

Natürlich gab es zum Kaffee wie immer leckere hausgemachte Kuchen.

Und ein Novum. Diesmal gab es einen Kuchen „exklusiv“ für die Repair-Café-Mannschaft, gespendet von einem zufriedenen Gast. Wir bedanken uns bei der Dame für diese nette Geste.

Wir verabschieden uns für dieses Jahr …

… mit einer Szene aus unserem Alltag: Das f hängt

Das Repair Café-Team bedankt sich bei allen seinen Gästen.
Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und freuen uns auf neue „Taten“ und auf viele neue Begegnungen im kommenden Jahr.

Morgen findet das letzte Repair Café 2018 statt

Morgen begrüßen wir Sie wieder zum gemeinsamen Reparieren Ihrer defekten Gegenstände. Zwischen 16 und 18:30 erwarten wir Sie in der Tammer Kelter.

Unsere Reparaturanweisungen und die Verpflegung sind kostenlos. Bitte bringen Sie aber Ersatzteile mit und wir freuen uns am Ende über eine Spende, um die laufenden Kosten zu decken.

Im nächsten Jahr geht es wieder wie gewohnt am 14. Januar 2019 weiter. Bis dahin wünschen wir Frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

November-Termin im Repair-Café Tamm

Was haben Erika, Gabriele, Olympia und Valentine gemeinsam? Es sind alle Schreibmaschinennamen.  Dieses Gerät war eine der wichtigsten Erfindungen des 19. Jahrhunderts und feiert in diesem Jahr den 150sten Geburtstag.

Am 23. Juni 1868 wurde in den USA die erste von der Firma Remington industriell gefertigte Schreibmaschine patentiert. Ab 1876 ging die Produktion in die Serie. Dies war der Startschuss für das Zeitalter moderner Büroarbeit. Das Gerät hatte zwei Vorteile: Es zeigte ein einheitliches und sauberes Schriftbild und dank Durchschlag waren Kopien inbegriffen.

Der Musiker Leroy Anderson setzte die Schreibmaschine gar als Musikinstrument ein. Legendär bis heute ist der Sketch des US-Komikers Jerry Lewis, in der er nach der Musik von Anderson mit einer unsichtbaren Schreibmaschine ein Schreiben erstellt.

Unsichtbare Schreibmaschine

In den 1980ern reduzierten sich die Einsatzbereiche der Schreibmaschine immer mehr. Die Computer und mit ihnen die Drucker übernahmen die Arbeit.

Doch hat die Schreibmaschine auch heute noch ihre Liebhaber und gelegentlich werden diese Geräte zum Repair-Café zur Reparatur gebracht.

Und nun zum November-Termin.

Auch diesmal durften wir uns über zahlreiche Gäste freuen. Mitgebrachten hatten sie Küchen-, Haushalts- und Multimedia-Geräte.

Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor wo die Schatten drohn.

Doch nicht der Ring der Macht aus Tolkiens „Herr der Ringe“,

sondern „nur“ ein Telefon.

Sieht man auch nicht mehr oft, ein Filmprojektor.

Repariert wurden eine Tasche

und eine Fahrradtasche

Anatomie einiger Elektrogeräte

Das Gehäuse der Wanduhr wurde um einen Zwischenboden erweitert und soll nun als Mini-Vitrine dienen.

Die Uhr, die auch repariert werden konnte, soll in Zukunft ohne Gehäuse an die Wand angebracht werden.

Auch diesmal haben hausgemachte Leckereien nicht gefehlt.

Notiz
In eigener Sache
Aufmerksame Leser werden sich vielleicht an die Anmerkung im Oktober-Blogeintrag „Unser Café war sehr gut besucht“ erinnern. In der Tat war der Andrang überdurchschnittlich hoch. Dies lag vielleicht auch daran, dass in der Stuttgarter Zeitung vom 08.10.2018 unter der Rubrik „Heute“ ein netter Hinweis auf unser Repair-Café kam.
Wir bedanken uns bei der Redaktion für diese kleine Auszeichnung für unsere Aktivitäten. Offenbar ist unser Engagement nicht umsonst und wird in der Öffentlichkeit bemerkt.

Morgen ist wieder Repair Café in Tamm

Morgen geht es wieder ans Reparieren und Kaffee trinken! Wir sind wieder zwischen 16 und 19 Uhr (Reparaturannahme bis 18:30 Uhr) für Sie da.

Unsere Reparaturanweisungen und die Verpflegung sind kostenlos. Bitte bringen Sie aber Ersatzteile mit und wir freuen uns am Ende über eine Spende, um die laufenden Kosten zu decken. Vielen Dank!

Oktober-Termin im Repair-Café Tamm

Damit können Sie im Repair-Café bezahlen:

Mit einem Historischen Volksfest im Herzen Stuttgarts beging die Landeshauptstadt ein Doppeljubiläum der besonderen Art: 200 Jahre Cannstatter Volksfest und das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest.

Auf dem Schossplatz konnte man feiern wie zu Königs Zeiten. Und man konnte auch Jubiläums 0-Euroscheine, mit dem Logo zum Doppeljubiläum, aus einer limitierten Ausgabe ergattern. Sollten Sie eines dieser Scheine besitzen, könnten Sie theoretisch damit im Repair-Café bezahlen. Denn die Reparaturen die wir dort gemeinsam mit unseren Gästen durchführen sind, wie bekannt, kostenlos.

Unser Café war sehr gut besucht. Es wurde an allen Tischen (teilweise mit Doppelbesetzung) gearbeitet.

Unter den Gegenständen die zur Reparatur gebracht wurden, waren es diesmal die Haushaltgeräte die das Rennen gemacht haben. Von Lüfter, Munddusche und Rasenmäher bis Bügeleisen, Satelliten-Receiver und Wanduhr war einiges dabei.

Dazu kamen Reparaturen an verschiedenen Küchengeräten (Brotbackmaschine, eine „inkontinente“ Kaffeemaschine, Mixer und Kaffeemühle), Holzarbeiten, und Arbeiten an den Nähtischen (u.a. an einer VfB-Fahne), sowie an Multimediageräten.


Natürlich gab es zum Kaffee auch diesmal leckere hausgemachte Kuchen.